Salz im Untergrund

Der Kalk von Mønsted Kalkgruben ist aus derselben Periode wie der Kalk von Bulbjeg und vom oberen Teil von Stevns Klint.Dass der Kalk gerade aus der Gegend um Mønsted die Erdoberfläche erreicht ist einem unterliegenden Salzhorst zuzuschreiben, der von unten den Kalk nach oben gedrückt hat.

Salz _Untergrund _DE

Es fing vor 250 Millionen Jahren an, als das jetzige Nord- und Mitteljütland vom Meer bedeckt war.Das Klima war warm und trocken und am Meeresboden wurde eine kilometerdicke Schicht von Salz ausgeschieden.In der nachfolgenden Periode lagerten sich auf dem Salz eine dicke Schicht von Ton und Sand aus dem skandinavischen Fels und später Kreide und Kalk ab.Das Salz befindet sich deshalb unter einem groβen Druck. Da die Dichte des Salzes ungefähr 10% geringer ist als die der darüberliegenden Schichten, werden das Salz und die darüberliegenden schwereren Ablagerungen danach streben ihren Platz zu tauschen. Die Salzstrukturen bewegen sich an mehreren Stellen im Untergrund Nordjütlands nach oben und schieben so die darüberliegenden Schichten zur Seite.Diese Bewegungen im Salz dauern vermutlich immer noch an.

Die jetzige Form und Dichte der Salzschicht variiert sehr, und an einigen Stellen gibt es einen mehrere Kilometer breiten Salzhorst,der an die Erdoberfläche reicht. Dies ist der Fall im Untergrund von Mønsted, wo die Salzoberfläche sich in einer Tiefe von 300 Metern befindet.In dieser Tiefe endet das Salz, weil die Bewegungen so langsam sind, dass das Grundwasser das Salz auflöst, bevor es sich die Erdoberfläche nähert.

Auf dem Salzhorst von Mønsted gibt es einen etwa 100 m Meter dicken Gipshut, der aus den unauflösbaren Mineralen des Salzes besteht, wovon ein groβer Teil Gips ist. Die Dichte des Gipshuts zeigt, dass im Laufe der Zeit enorme Mengen von Salz aufgelöst worden sind